Freitag, 1. Mai 2015

Armstulpen gegen trockene Haut

Ich habe ja schon berichtet, dass ich die Verbände, die wir meinem Sohn phasenweise nachts über eine dicke Creme-Schicht anlegen müssen, grausam sind (nur ein- bis zweimal zu gebrauchen, rutschen und nerven, geben das Gefühl, krank bzw. verletzt zu sein...) und ich in Pulswärmern eine Alternative gesucht habe.

Im Handling haben sich die Armstulpen inzwischen bewährt, mein Sohn akzeptiert sie viel besser als die Verbände und ich muss nicht jeden Tag einen neuen Verband hernehmen.
Nachdem wir dick Pflegecreme aufgetragen haben, legen wir eine Wundkompresse darauf und dann ziehe ich ihm die Stulpe darüber. Man muss die Wundkompresse ein wenig festhalten, damit sie beim Anziehen nicht verrutscht, aber dann sitzt alles gut und bleibt an seinem Platz.

Mein Sohn trägt die Pulswärmer teilweise sogar tagsüber ohne sich zu schämen, so dass seine Haut, die lange Zeit ständig aufgekratzt war, in den letzten Tagen gut verheilt.

Meine Tochter wurde sogar ein wenig neidisch und musste auch unbedingt welche haben :-)

Nach meinem letzten Bericht wurde ich gebeten, die Stulpen auch anderen Betroffenen anzubieten. Daraufhin habe ich noch ein wenig am Schnitt gebastelt, so dass nun keine von außen sichtbaren Nähte mehr vorhanden sind.
Das erste Paar ist bereits in den Shop gewandert, weitere, auch für Jungs folgen in den nächsten Tagen.

Für Interessenten: Bitte die Stulpen nur mit Pflegeprodukten benutzen, es handelt sich NICHT um medizinische Produkte. Falls die Stulpen mit arzneilichen Salben genutzt werden sollen, bitte unbedingt vorher den Arzt oder Apotheker fragen, ob das jeweilige Produkt unter einem Verband oder eben so einem Überzieher benutzt werden darf.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen